Radln im Sommer – 10 Tipps bei Hitze

Radln im Sommer

Koa Frag, radln im Sommer kann a Traum sei. Wenn da Fahrtwind um dWadln blost … Oba es gibt a Schattenseiten, weil ma eben meistens in da Sun fahrt. Desweng gibts a boa Tipps vo uns.

Trotz der Tipps bitte auf si selber aufpassn. Extreme Sun meiden und den eigenen Kreislauf immer im Blick hom!


Keine Frage, Fahrradfahren im Sommer kann ein Traum sein. Wenn einem der Fahrtwind über die Beine weht … herrlich. Aber es gibt auch Schattenseiten, weil man ja hauptsächlich in der Sonne fährt. Deshalb haben wir ein paar Tipps parat.

Trotz der Tipps bitte immer auf sich selbst achten. Extreme Sonne meiden und den eigenen Kreislauf im Blick behalten!

Aus dem privaten Album vom Chef. Radl Tour von Arnstorf nach Eggelsberg und zurück

Unsere Tipps

  1. Trinken, trinken, trinken || Trinken ist natürlich immer wichtig, und dabei reden wir von stillem Wasser. Um während einer Radtour nicht so oft zur Toilette zu müssen, wird leider viel zu wenig getrunken. Da hilft es eben nicht, bei einer Rast gleich einen Liter runterzukippen. Schonmal eine ausgetrocknete Pflanze übergossen? Da läuft das Wasser direkt durch. Wir sind dem gar nicht so unähnlich. Besser ist also etwa alle 20 – 30 Minuten 100 Milliliter zu trinken. So kann der Körper die Flüssigkeit auch gut aufnehmen. > Wer Durst verspürt, hat schon zu lange mit dem Trinken gewartet (auch hier sprechen wir nicht vom Bier ;-))
  2. Am Abend vor einer Tour schon genügend Wasser oder ungesüßten Kräutertee trinken.
  3. Snacks mit Magnesium || ebenfalls schon vor der Tour empfiehlt sich, auf eine gute Magnesiumzufuhr zu achten. Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne und Cashewnüsse sind gute Lieferanten, ebenso wie Bananen und Beeren, Quinoa und Sesam.
  4. Wer einen Muskelkater fürchtet, kann auch ein Magnesiumöl probieren, es lässt sich auf Waden oder Fußsohlen auftragen und schont somit den Magen.
  5. Sonnencreme nicht vergessen || Auch wenn man erst in den Abendstunden fährt, die Sonneneinwirkung ist nicht zu unterschätzen! Es empfiehlt sich ein wasserfestes Produkt mit LSF 50. Wichtig: Nachcremen – auch unter dem Helm.
  6. Sonnenbrille mit UV-Schutz
  7. Insektenschutz wie zum Beispiel Kokosöl und diverse ätherische Öle (Lavendel, Pfefferminze, Teebaumöl). Gemischt in einer kleinen Sprühflasche mit Wasser und wenig mediz. Alkohol ist es zudem erfrischend.
  8. Die Ozonwerte im Auge behalten (Blick aufs Smartphone und die Wetter-App)
  9. Den Ehrgeiz nach Geschwindigkeit und eigenen Rekorden besser in den Herbst verlegen. Genuss mit Pausen passt besser zur Sommerhitze.
  10. Sollte es bei der Rückkehr dennoch zu viel geworden sein und die Beine schwer und müde, dann hoch damit! Und nicht einfach etwas höher mit einem Kissen unter den Knien, sondern richtig hoch, an die Wand gelehnt. Nach ein paar Minuten schon werden die Beine leichter und die Venen freuen sich.
Radl Eherer - Radln im Sommer

Auf an scheena Radl-Sommer mit Radl Eherer & Lapierre

Radl, Helme, Trinkflaschen und spezielle Bekleidung für den Sommer gibts natürlich bei uns