Breaking News! Lapierre san de absoluten Siegerradl!

Breaking News! Lapierre san de absoluten Siegerradl!

(für die hochdeutsche Version nach unten scrollen)

Des san Nachrichten! Des Lapierre E-Bike GLP2 war in da ganzn Saison aufn Siegertreppal vertretn! Lapierre schreibt Geschichte! Mia gfrei ma uns narrisch mit, a weil unsa Chef Michael vo Anfang an a guade Nosn für Lapierre ghobt hod. De Radl miassn her, des war glei auf da Mess klar.

Arnstorf hod Lapierre Radl und do samma ganz sche stoiz drauf. Iaz feiern mia na a bissal, denn de Fahrer und Fahrerinnen ham ganz sche wos gleist! Respekt und Gratulation aus Bayern zu de Franzosn!

Was für eine Saison – Erfolg auf ganzer Linie für Lapierre!

Lapierre Overvolt Team
Das Lapierre Overvolt Team konnte die kurze, aber sehr anspruchsvolle Saison beenden, wie sie begonnen hat: mit einem erneuten Sieg für Nico, dem Dritten in Folge. Dies führte letztendlich zum Gesamtsieg für Nico und einer neuen Trophäe in seiner Sammlung an Siegen. In der Gesamtwertung folgte ihm sein Teamkollege Kevin Marry. Antoine Rogge belegte trotz einiger Komplikationen in den letzten 2 Rennen den 5. Platz. Das GLP2 war während der gesamten Saison auf dem Siegertreppchen vertreten. Damit schreibt das Lapierre Overvolt Team schon in seinem ersten Jahr Geschichte.

Lapierre Zipp Collective Team
Für unsere drei Enduro-Fahrer gestalteten sich die Rennen nicht ganz so einfach. Nachdem sie die ganze Saison gekämpft haben, nutzte Isabeau in der letzten Runde all ihre Energiereserven und schaffte es auf Platz 5. Damit sicherte sie sich den 3. Platz in der EWS-Gesamtwertung! Angesichts der Schwierigkeiten, mit denen sie konfrontiert war, freuen wir uns sehr, dass ihre Saison so endete.
 
Adrien weihte in Schottland sein neues Spicy Team CF ein, das ihm scheinbar Flügel verlieh. Er wuchs damit über sich hinaus und fuhr damit direkt auf Platz 3. Damit war ihm Rang 8 in der Gesamtwertung sicher.
 
Lisandru hatte in diesem Rennen leider etwas zu kämpfen. Sie konnte auf den schlammigen Strecken trotzdem eine gute Zeit fahren und beendet die Saison auf einem vielversprechenden 14. Gesamtrang. Sie freut sich darauf, mit den Erfahrungen dieser Saison in das Jahr 2022 zu starten.
 
Schlussendlich fehlten nur 200 Punkte zu Platz 3 in der Teamwertung. Aber nächstes Jahr werden wir wieder alles geben und unsere Chance nutzen.
 
Gemeinsam nach vorne blicken
Nach dieser kurzen Saison, die ein spannendes Ende in Schottland nahm, erinnern wir uns besonders gerne an den unglaublichen starken Zusammenhalt im Team und die Tatsache, dass man auch in schwierigen Zeiten nie aufgibt. Jedes Mal stellten sich unsere Fahrer und Mitarbeiter neuen Herausforderungen und kämpften bis zum Schluss. Wir sind sehr stolz auf die Leistungen unseres Teams und sind davon überzeugt, dass sie all die Erfahrungen der vergangenen Saison nutzen werden, um noch stärker in die Neue zu starten.

Viele Grüße,Dein LAPIERRE-Bikes Team 

Kommentar (1)

  1. Pingback: Vormerken: Lapierre Showzelt mit Siegerradl bei Radl Eherer -

Kommentare sind geschlossen.